Übe Yoga im Rhythmus der Jahreszeiten – mit den Atha Yoga-Serien für Fortgeschrittene (Atha Yoga II und III )! Die 4 Herbst/Winterserien stärken Tejas (die positive Energie, die hinter Pitta steckt). Sie beginnen jeweils mit einer wärmenden Bhastrika-Sequenz, während die 4 Spätwinter/Frühlingsserien einen besonderen Schwerpunkt auf die Hüftöffnungen legen und so die erdende und beruhigende Qualität von Ojas fördern – das ist die positive Energie, die hinter Kapha steckt. Die 4 Sommerserien starten mit Lockerungsübungen aus dem Kalari-Yoga und räumen den öffnenden Rückbeugen einen größeren Platz ein, wodurch sich Prana, die positive Energie, die hinter Vata steckt, entfalten kann. Kräftigungsübungen (bes. core strength) so wie Balance- und Umkehrhaltungen sind überall gleichermaßen dabei!

Übe am Anfang eine neu erlernte Serie mehrere Monate lang, bevor du zur nächsten überwechselst. Wenn du die Abläufe aller 12 Serien schon einmal durchgeübt hast, beginn wieder von vorne 🙂 und widme dich ein Jahr lang jeden Monat einer Serie intensiv.  Freue dich auf den Prozess der körperlichen und seelischen Transformation, der dadurch eingeleitet wird!

Auf den Yoga-Vertiefungsseminaren bietet sich dir die Gelegenheit, diese Serien kennen zu lernen bzw. zu verfeinern. Ich unterrichte dort auch die „yoga-spezifischen Meditationen“, die ich in den letzten Jahren ausgebaut habe – die Arbeit mit den Bhavanas (spirituellen Gefühlen) nach Patanjali und mit den 7 Chakren in all ihren Facetten. Die bevorzugte Technik ist das Visualisieren in Verbindung mit dem Körperspüren – hier gehen zu meiner Freude die Erkenntnisse der modernen Psychotherapie (basierend auf den Neurowissenschaften) und die altüberlieferten Yoga-Praktiken innig Hand in Hand. Vielleicht stellst du genau so wie ich fest: es gibt keine Praktiken, die noch effektiver wären!

Infos und Termine zu den Yoga-Vertiefungsseminaren